Details einer Hochzeit... / by Martin Drobusch

Heute durfte ich wieder mal Gast auf einer kleinen privaten Hochzeitsfeier sein - im Hostentaschengepäck wie üblich nur meine kleine Sony RX100 MKIII.

Da ein anderer Gast bereits zu Beginn der Hochzeit mit einem leeren Kameraakku auftauchte und verzweifelt auf der Suche nach Strom war, wollte ich hier auch nochmal den Hinweis auf den Zweit und ggfs. sogar Drittaku machen!

Ich selbst habe den originalen Sony Akku und dann noch 2 s.g. Nachbauakkus inkl Ladegerät... Mit 3 Akkus ist man dann bestens aufgestellt, selbst wenn mal einer der Akkus nicht voll geladen sein sollte. Ebenfalls gilt es zu bedenken: Wer blitzt, verschlingt noch mehr Strom. Daher versuche ich möglichst mit verfügbaren Licht auszukommen was mit der Sony auch relativ gut klappt. Wenn jedoch Bewegungen der Personen ins Spiel kommen, hilft auch kein Bildstabilisator mehr - da sind Verwacklungen vorprogrammiert oder man nimmt den kleinen Aufhellblitz zum einfrieren der Bewegungen.

In der Summe bin ich den kompletten Nachmittag/Abend mit 2 Akkus wunderbar zurecht gekommen - die Sicherheit den dritten Akku aber noch in der Nähe zu haben beruhigt einfach - auch wenn man nur privat ein paar Eindrücke einammelt.

Daher gilt: Im Vorfeld Akkus checken und laden sowie ausreichend große Speicherkarten formatieren und auch einpacken! Idealerweise Speicherkarten immer in der Kamera formatieren in der sie auch zum Einsatz kommen - das verringert mögliche Probleme.

Nachfolgend nun ein paar Impressionen vom "Drumherum" der Hochzeit - sprich Deko und Umfeld.