Portraits im Herbst / by Martin Drobusch

Sonne lacht - Blende Acht! Von wegen... 

Wer sich jetzt zur farbenfrohen Herbstzeit an der Peopolefotografie versuchen möchte, sollte viel eher mit den Offenblendfähigkeiten seiner Objektive experimentieren.

Dadurch kann man die Personen wunderbar vom Hintergrund trennen und diesen wiederum in eine wunderbar geschmeidige Unschärfe ziehen. 

Die so genannten Kit-Objektive sind dafür nicht unbedingt geeignet. Mit längeren Brennweiten kann man das noch ganz gut hinbekommen - ich empfehle aber zumindest ein lichtstarkes Zoom - besser noch eine Festbrennweite mit großer Blendenöffnung einzupacken. Als Budget-Lösung eignen sich hierfür 50mm Objektive sehr gut. Sie kosten in der 1.8er Variante oft nicht mehr als 100 Euro - gebraucht auch noch weniger. Damit ist man bereits ordentlich aufgestellt.

Ich zog kürzlich mit der lieben Vanny in den Schlosspark Charlottenburg - Anfangs noch mit dem 70-200er Zoom, doch dann habe ich relativ schnell auf ein 50mm Festbrennweiten-Objektiv gewechselt. Dies bedeutet zwar einerseits mehr Beinarbeit - andererseits aber auch kreativen Spielraum in Hinblick auf die Hintergrundgestaltung. Während das Model im Vordergrund scharf abgebildet wird - erstrahlt das Blattwerk in cremig sanften Farbübergängen. Das hat den Vorteil das der Betrachter nicht vom Hintergrund abgelenkt wird und der Blick aufs Model fokussiert wird und zum anderen muss man sich weniger Gedanken um den Hintergrund als solches machen. Quasi eine win-win Situation.

Noch ein Tipp: Licht und Schatten der Bäume können die Belichtungsautomatik Eurer Kamera schnell durcheinander bringen. Ich empfehle daher in solchen Situationen eher den manuellen Modus... hat man einmal eine passende "Belichtung" gefunden - sind oft nur noch kleine Korrekturen nötig wenn man Perspektiven/Richtungen verändert. Insbesondere bei Gegenlicht regeln die meisten Automaten sonst knallhart herunter. 

Nun aber ein paar Impressionen von Vanny im Park ;)