IFA 2016 - Berlin / by Martin Drobusch

Alljährlich lädt die Internationale Funkausstellung nach Berlin um Konsumenten die neuesten Trends aus den verschiedensten Bereichen der Consumer und Unterhaltungselektronik zu präsentieren. 

Die gängigen Klassiker wie Smartphones sind noch immer ein Dauerbrenner, auch riesige LED und OLED Displays sind gefragt wie nie - locken in mir allerdings maximal ein sanftes Schmunzeln hervor. Wozu, wenn es noch keine passenden Medien, geschweige denn TV Programm dafür gibt?

Aber das ist letztlich auch immer eine subjektive Wahrnehmung. 

Relativ neu und über alle Hersteller hinweg scheint sich der Trend in Richtung Virtual Reality zu erweitern... an beinahe jeden zweiten Stand konnte man Menschen nicht mehr in die Augen blicken, da die Gesichter durch voluminöse Brillen verdeckt wurden in denen sich virtuelle Welten abspielen. Vielleicht "the next big thing"? Nachdem 3D ja nicht wirklich in der breiten Masse angekommen ist, könnte das hier durchaus Anklang finden... nicht zuletz trieb Pokemon Go das ganze ja auf dem Smartphone in eine ganz eigene Richtung.

Ich schraubte mir ein für Messen vielleicht etwas untypisches 85mm Objektiv vor die Kamera und machte einen Rundgang durch einige der Hallen. Was auffällt: Neben den neuesten Trends spielen die Hersteller offenbar gern auch mit dem Retro-Gedanken. Neben der Vinyl-Platte die offenbar eine Renaissance erlebt finden sich auch viele motorisierte Gefährte aus vergangenen Jahrzehnten auf den Messeständen.